de T Titelführung Der durch ein erfolgreich absolviertes MBA-Studium erlangte Titel darf in Deutschland nur verwendet werden, wenn der Studiengang ein G&uuml;tesiegel besitzt, das von einer international anerkannten Akkreditierungseinrichtung stammt (z.B.:FIBAA). Besonders bei einem ausl&auml;ndischen Studium ist es ratsam, vorher Informationen einzuholen, ob der Titel in Deutschland anerkannt ist. Das gleiche gilt f&uuml;r MBA-Programme an Privatschulen. Hier ist es ebenfalls empfehlenswert, sich vorher genau zu informieren. Von der AACSB, der EFMD (nach EQUIS) oder der AMBA zertifizierte MBA-Programme gelten als zuverl&auml;ssige Option bei MBA-Auslandstudieng&auml;ngen.<br/> <br/> Zus&auml;tzlich erschwert wird die Titelf&uuml;hrung in Deutschland durch dem Umstand, dass die Zulassung ausl&auml;ndischer Titel in den Verantwortungsbereich der Bundesl&auml;nder f&auml;llt, und somit gesamtdeutsch nicht (ganz) einheitlich geregelt sein muss. F&uuml;r besondere Regelungen in Einzelf&auml;llen sind entsprechend die L&auml;nderbeh&ouml;rden autorisationsberechtigt. Insbesondere bei MBAs, die von privaten, europ&auml;ischen Institutionen vergeben wurden, fehlen allgemeine Regelungen. Auch hier sollte man sich einzelfallbezogen informieren. Sabine Stelzer 26.06.2006 13:28:43 20903